Ausprobiert: Kürbis-Lasagne

Kürbis-Sugo
Fertige Kürbis-Lasagne

Meine Kürbisse sind reif!

Ich dachte mir, Kürbissuppe oder klassischen amerikanischen Kürbiskuchen kennt jeder und wollte daher mal ein anderes Rezept mit Kürbis ausprobieren.

Quelle: gutekueche.de

Zubereitungszeit: ca. 60 min

Auf den ersten Blick sieht es umfangreicher und schwieriger aus als es eigentlich ist.

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 g Kürbis (z.B. Hokkaido, Butternuss etc.)
  • 10 Lasagneblätter
  • 3 EL Parmesan
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose stückige Tomaten (400 g Füllgewicht)
  • 120 ml Weißwein, halbtrocken
  • 150 ml Wasser
  • 1 Prise Rosmarin, getrocknet
  • 0,5 TL Oregano, getrocknet
  • 1 Prise Pfeffer
  • 0,5 TL Salz
  • 0,5 TL Zucker
  • 60 g Butter
  • 60 g Mehl
  • 400 ml Milch bzw. Milchersatzprodukt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 TL Senf
  • 2 Eigelb
  • Butter für die Auflaufform
  • Öl für die Pfanne

 

Zubereitung:

Kürbisfleisch klein raspeln. (Hokkaido muss nicht geschält werden.)

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in der Pfanne anbraten. Kürbisraspeln kurz mitrösten, dann mit Wein und Wasser ablöschen. Tomaten, Oregano, Rosmarin, Salz, Zucker und Pfeffer dazugeben und das Ganze 10 min köcheln lassen.

Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.

Für die Bechamelsoße die Butter in einem Topf zerlassen, das Mehl dazu und kurz anschwitzen, Milch und Eigelb einrühren. Mit Muskat und Senf abschmecken.

Eine Auflaufform mit etwas Butter einfetten. Abwechselnd Lasagneblätter, Kürbissugo und einige Löffel Bechamelsoße in die Auflaufform geben (in dieser Reihenfolge), mit Sugo abschließen. Mit Parmesan bestreuen und für ca. 30 min. im Ofen backen.

 

Meine Erfahrungen:

Die angegebenen Mengen reichen für vier Personen locker aus, da man durch die Bechamelsoße relativ schnell satt wird. Ich zumindest habe meine Portion nicht geschafft. Die angegebene Zeit von einer Stunde stimmt auch, hierin sind die 30 min Backzeit schon enthalten.

Ich habe einen Hokkaido-Kürbis genommen und eine normal große Auflaufform, hierfür haben die 10 Lasagneblätter auch genau ausgereicht, man kann drei Schichten Lasagneblätter machen, worauf dann noch eine Schicht Kürbissugo kommt (also zwei Schichten mit Bechamelsoße und Sugo und dann nochmal Lasagneblätter und nur Sugo).

Ich war mir unsicher, ob 500 g Kürbisfleisch gemeint ist oder ein 500 g Kürbis insgesamt. Ich habe das reine Fruchtfleisch mit 500 g abgewogen, das hat auch genau gepasst.

Anstatt Milch habe ich für die Bechamelsoße Hafermilch genommen, das funktioniert auch. Beim Senf war ich mir unsicher, ob man das sehr herausschmeckt, da ich Senf nicht so gern mag, es war am Ende aber nicht deutlich herauszuschmecken.

Schon beim Kochen des Sugos hat es sehr lecker gerochen. Man muss es jedoch öfters umrühren, es brennt sonst leicht an. Geschmacklich hatte ich am Ende nichts an dem Gericht auszusetzen, außer dass ich beim Zubereiten der Bechamelsoße dort auch etwas Salz hineingeben würde.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen